unikataster
Luftbildaufnahme vom Campus

Die Campuserweiterung der Universität Kassel am Holländischen Platz ist weit fortgeschritten, jedoch verbleibt viel Baufläche.

Im Rahmen eines studentischen Projektes im Fachbereich Stadtplanung wurde die Plattform unikataster.de konzipiert, programmiert und soll das Themenfeld der aktuellen Bauprojekte beleuchten.


Klicke auf Gebäude, um mehr zu erfahren.

Legende
  • = Bestand Universitätsgebäude
  • = Abgeschlossene Projekte
  • = Sanierungsarbeiten
  • = Projekte in Vorbereitung
  • = Projekte in Planung
  • = Potentialflächen
  • = Grünfläche
Info

Die Webseite setzt sich aus einem informativen Teil , einem erweiterten Teil , wie auch aus den Ergebnissen einer Umfrage zusammen.


Mit einem Klick auf ein Gebäude öffnet sich ein Fenster mit Informationen zu dem Objekt und den Baumaßnahmen. Zudem sind einige Ansichten hinzugefügt.

Die Steckbriefe beinhalten einen Vergleich der Bauzeit zum gegenwärtigen Förderzeitraum, um die Dauer der Bauprojekte zu verdeutlichen. Wir befinden uns aktuell im ersten Quartal 2018.


Förderzeitraum:
2005
2025
Quelle

Alia Diana Shuhaiber: Luftbildaufnahme vom Campus Holländischer Platz

Bring your own project —
make it digital

Das Projekt "Bring your own Projekt — make it digital" macht sich zum Ziel georeferenzierte Daten zu erheben und setzt dabei auf die Open-Source-Applikation GeoODK.

Anstatt einer Analogerhebung, mit Stift und Klemmbrett, sollen mithilfe mobiler Endgeräte Daten digital erfasst und weiterverarbeitet werden.


Das Untersuchungsgebiet ist der nördliche Teil des Campus Hölländischer Platz in Kassel. Die abgeschlossenen und aktuellen Bauprojekte werden als Untersuchungsgegenstand genutzt und genauer betrachtet.

Standortplan Universität Kassel

Die Projektidee, eine interaktive Karte zu gestalten, ist inspiriert durch den Leerstandsmelder, der sich zur Aufgabe macht, durch Crowdsourcing eine interaktive Karte mit Übersicht leer stehender Objekte anzufertigen.

Eine Übertragung des Konzepts auf aktuelle Bauprojekte würde den Zeitrahmen des Semesters sprengen, daher wurde in der ersten Version ein reines Monitoring der Bauvorhaben durchgeführt, die digitale Informationen zur Campuserweiterung liefert:

Mit einem Klick auf ein Gebäude, können weiterführende Informationen aufgerufen werden.

Arbeitsablauf

Projektidee entwickeln

Arbeitsfläche programmieren

Gespräche führen und Daten einbetten


GeoODK kam während der Befragung zur Campuserweiterung zur Anwendung.

Vorteile

Vorteile der digitalen Datenerfassung durch den Einsatz mit einem Tablet in Kombination mit der Applikation GeoODK:

  • schnelle digitale Weiterverarbeitung,
  • mobil und agil unterwegs,
  • integrierter GPS-Empfänger.
Nachteile

Nachteile der Anwendung sind:

  • Felderhebung schwer, da abgesperrte Bereiche auf dem Baufeld liegen,
  • die Akkulaufzeit des Tablets ist verhältnismäßig kurz,
  • der GPS-Standort ist teilweise sehr unpräzise.
Quelle

raumzeit (2009): Lageplan Holländischer Platz, Berlin: Stand 01.07.2009

Umfrage

Nutzer*innenbefragung zur Campuserweiterung zu den Themenfelder Baumaßnahmen, Quartier und Medien.

Teilnehmer:
Studenten:
56%
Mitarbeiter:
20%
Anwohner:
24%
1. Baumaßnahmen
Die Universität wächst. Wie ordnest Du den Fortschritt der Baumaßnahmen ein?
schnell
normal
langsam
16%
52%
32%

Wirst Du von den Baumaßnahmen beeinflusst?
Lärm:
76%
Weg/Umweg:
64%
Schmutz:
80%
Räume:
32%

Gibt es neue Orte, die Du mit der Campuserweiterung kennengelernt hast? Wenn ja, wo?
Card image cap
Gibt es Orte an denen Du Dich Unwohl fühlst? Schlecht ausgeleuchtet, schmutzig, Nebengassen.
Card image cap
Weißt Du über den Verlauf der Baumaßnahmen Bescheid?
Ja:
28%
Nein:
72%

2. Quartier
Die Campuserweiterung wurde mit der Leitidee entwickelt, den Campus mit Nord-Holland zu integrieren. Denkst Du das Ziel kann erreicht werden?
Ja:
56%
Nein:
28%
Enthalten:
16%

Wo liegen Deiner Ansicht nach wichtige Schnittpunkte, um die Quartiere zu verbinden?
Card image cap
Ist ein Anstieg der Mietpreise der anliegenden Wohnungen gerechtfertigt, damit die Campuserweiterung finanziert werden kann?
Ja:
8%
Nein:
48%
Enthalten:
44%

3. Medien
Über welches Medium hast Du von der Campuserweiterung erfahren?
Vor Ort:
72%
Veranstaltungen:
28%
Freunde und Bekannte:
20%
Zeitung:
16%
Uni-Webseite:
20%
Online:
28%
Andere:
8%

Wenn Du Dich darüber informieren wollen würdest, über welches Medium wird das passieren?
Online/Google/Uni-Webseite:
60%
Zeitung/HNA:
8%
Vor Ort:
4

Gerade bei Bauprojekten kommt es öfters zu Interessenkonflikten. Ist Dir bei der Campuserweiterung aufgefallen, oder selbst im Konflikt?
Ja:
4
Nein:
96%

Im Hinblick auf Mega-Bauprojekte von Stuttgart 21, BER oder der Elbphilharmonie – hast Du dir min. einmal Sorgen gemacht, dass die Campuserweiterung aus dem Ruder läuft?
Ja:
8%
Nein:
68%
Enthalten:
24%

Wird Deiner Meinung nach die Bauzeit überschritten werden?
Ja:
24%
Nein:
48%
Enthalten:
28%

Werden Deiner Meinung nach die Baukosten überschritten werden?
Ja:
32%
Nein:
40%
Enthalten:
28%

Impressum
Impressum

Kartengrundlage

© OpenStreetMap © CartoDB

Campus Center
Card image cap
Neubau Hörsaal Campus Center (HCC)

Im HCC werden neben sechs großen Hörsälen, acht Seminarräume die wichtigsten Beratungs- und Serviceeinrichtungen der Universität und des Studentenwerks zusammengefasst.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
WS 2011/2012
Fertigstellung:
WS 2014/2015
Bauzeit:
rund 3 Jahre
2005
2025
Baukosten:
35.202.000 Euro
Fläche:
4.906 qm
Geschossigkeit:
IV
Ansichten
Campus Center Ansicht vom Desasta

Ansicht vom Café DESASTA auf das Campus Center.

Campus Center vom LEO

Ansicht vom LEO auf das Campus Center.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 27

Kinderhaus HoPla
Card image cap
Neubau Kinderhaus HoPla

Die Kindertagesstätte fasst bis zu 65 KiTa-Plätze.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
SS 2012
Fertigstellung:
WS 2013/2014
Bauzeit:
~1 1/4 Jahre
2005
2025
Baukosten:
2.800.000 Euro
Fläche:
658 qm
Geschossigkeit:
II
Ansichten
Card image cap

Haupteingang Kindertagesstätte.

Card image cap

Rückseite mit Spielfläche.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 26

LEO Lernbar
Card image cap
Neubau Cafetaria

Die Cafeteria entsteht auf dem neuen Campusplatz in der Nähe des neuen Studentenwohnheims.

Das Gebäude wird auch als "Neubau Studentisches Selbstlernzentrum" bezeichnet.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
WS 2014/2015
Fertigstellung:
WS 2015/2016
Bauzeit:
1 Jahr
2005
2025
Baukosten:
2.800.000 Euro
Fläche:
717 qm
Geschossigkeit:
II
Ansichten
Card image cap

Vorderansicht Leo Lernbar mit Haupteingang.

Card image cap

Ansicht vom Neubau ASL.

Card image cap

Ansicht vom Campus Center auf das LEO mit Vorplatz. Im Hintergrund ist die Baufläche zu erkennen.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 28

Max-Kade-Haus
Card image cap
Neubau Studentenwohnheim

Das Studentenwohnheim wird 150 Studenten Platz bieten.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
SS 2012
Fertigstellung:
WS 2014/2015
Bauzeit:
rund 2,5 Jahre
2005
2025
Baukosten:
8.600.000 Euro
Fläche:
4.168 qm
Geschossigkeit:
V
Ansichten
Card image cap

Das Max-Kade-Haus fotografiert von den Systembauten. Links ist das K19 zusehen.

Card image cap

Im Hintergrund das Max-Kade-Haus. Im Vordergrund die Systembauten, danach das LEO.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 26

Zentralmensa
Card image cap
Erweiterung Zentralmensa

Die vorhandenen 600 Sitzplätze werden um rund 400 ergänzt.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
SS 2011
Fertigstellung:
WS 2012/2013
Bauzeit:
rund 1,5 Jahre
2005
2025
Baukosten:
16.247.000 Euro
Fläche:
2.140 qm
Geschossigkeit:
II
Ansichten
Card image cap

Die Mensa mit Scharnierfunktion - hier zusehen ein Teil des neuen Mitarbeiterbereichs.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 25

Science Park Center
Card image cap

Das Science Park Center wird als Innovations- und Technologietransferzentrum Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sein.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
Frühjahr 2012
Fertigstellung:
Mitte 2013
Bauzeit:
rund 1,5 Jahre
2005
2025
Baukosten:
? Euro
Fläche:
? qm
Geschossigkeit:
IV
Ansichten
Card image cap

Ansicht vom Nordpark auf den Science Park.

Card image cap

Ansicht vom Parkplatz auf den Science Park.

Card image cap

Neubau Science Park.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 26

Neubaus ASL
Card image cap
Neubau Architektur, Stadtplanung, Landschaftsplanung (ASL)

Mit der Produktionshalle hier baulich verbunden, entsteht hier das neue zentrale Hauptgebäude des Fachbereichs ASL. In diesem Gebäude werden künftig die Verwaltung, Fachgebiete aus dem Bereich Architektur, die CAD-Ausbildung, Seminarräume und der Graue Raum untergebracht.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
WS 2012/2013
Fertigstellung:
Frühjahr 2016
Bauzeit:
rund 3 Jahre
2005
2025
Baukosten:
12.250.000 Euro
Fläche:
2.381 qm
Geschossigkeit:
IV
Ansichten
Card image cap

Neubau ASL vom Torhaus B betrachtet.

Card image cap

Neubau ASL fotografiert über die Baufläche hinweg.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 27

Neubau Naturwissenschaften

Die Naturwissenschaften sollen vom Standort Heinrich- Plett-Straße auf den Campus am Holländischen Platz verlagert werden. Die Hochschulnutzung wird am Standort Heinrich-Plett-Straße vollständig aufgegeben. Auf dem Areal der Campuserweiterung ist für die Naturwissenschaften ein Baufeld direkt am Grünzug der Ahna ausgewiesen.

Naturwissenschaften

Die Umsetzung der Fachdisziplinen Physik, Nanostrukturwissenschaften, Mathematik, Chemie und Biologie ist schrittweise in mehreren Bauabschnitten geplant.

Mit einem Flächenbedarf in Höhe von ca. 8.474 qm NF 1 – 6 beinhaltet der erste Bauabschnitt den Umzug der Institute für Physik, Nanostrukturtechnologie und Analytik (INA) sowie des CINSaT. Zur Durchführung wird ein Mittelbedarf in Höhe von ca. 95.134.000 € benötigt.

Daten
Stand:
In Vorbereitung
Baubeginn:
Unklar
Fertigstellung:
Unklar
Bauzeit:
Unklar
2005
2025
Baukosten:
242.546.350 Euro
Fläche:
24.835 qm
Geschossigkeit:
IV
Ansichten
Naturwissenschaften

Baufläche. Im Hintergrund sind die Kopfbauten erkennbar.

Card image cap

Links das LEO, K19 und Kopfbauten zu sehen. Im Hintergrund ist das Klinikum Kassel.

Card image cap

Baufläche. Hier werden die Bauten für die Natuwissenschaften entstehen.

Quellen

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 32

Neubau Werkstattgebäude
Card image cap
...

...

Daten
Stand:
In Vorbereitung
Baubeginn:
Unklar
Fertigstellung:
Unklar
Bauzeit:
Unklar
2005
2025
Baukosten:
12.420.354 Euro
Fläche:
2.517 qm
Geschossigkeit:
III
Ansichten
Card image cap

Rückseite Werkstattgebäude.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 33

Torhaus A
Card image cap
Umnutzung und Sanierung Torhaus A

Das Torhaus A wurde 1893 errichtet und steht unter Denkmalschutz. In dem schlichten, gleichwohl repräsentativen Massivbau befand sich die Verwaltung der Firma Gottschalk. Das Gebäude wurde aus Mitteln des Konjunkturpaketes baulich und technisch saniert und durch den Einbau eines Aufzuges barrierefrei. In den sanierten Räumen sind jetzt die Fachgebiete des Institutes für Urbane Entwicklung des Fachbereichs Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung untergebracht.

Daten
Stand:
Fertig gestellt
Baubeginn:
SS 2010
Fertigstellung:
WS 2011/2012
Bauzeit:
knapp 2 Jahre
2005
2025
Baukosten:
3.037.659 Euro
Fläche:
645 qm
Geschossigkeit:
IV
Ansicht
Card image cap

Rückseite Torhaus A.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 24

Torhaus B
Card image cap
Umnutzung und Sanierung Torhaus B

Das ehemals durch die Firma Gottschalk als Packund Versandhalle genutzte Gebäude Torhaus B wurde 1911 errichtet und steht unter Denkmalschutz. Das Torhaus B befindet sich in der Gottschalkstraße in direkter Nachbarschaft zu den Gebäuden Torhaus A, ehemalige Produktionshalle, Neubau ASL und HaFeKa, die gemäß den Planungen für den Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung neu gebaut bzw. hergerichtet werden. In dem Gebäude werden studentische Arbeitsräume eingerichtet, und es ist die Unterbringung von vier Fachgebieten sowie die Einrichtung eines Ateliers für die Fachrichtung Architektur geplant.

Daten
Stand:
Im Bau
Baubeginn:
WS 2012/2013
Fertigstellung:
WS 2016/2017
Bauzeit:
knapp 3 Jahre
2005
2025
Baukosten:
4.585.000 Euro
Fläche:
1.018 qm
Geschossigkeit:
III
Ansichten
Card image cap

Rückseite Torhaus B, am Neubau ASL.

Card image cap

Rückseite Torhaus B.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 28

Produktionshalle
Card image cap
Umnutzung und Sanierung Produktionshalle

Die 1889 erbaute ehemalige Produktionshalle der Firma Gottschalk im nördlichen Erweiterungsbereich des Campus beherbergte die Zwirnerei und Näherei. Die Halle zeichnet sich baulich durch ein stützenfreies Dachgeschoss mit Dachlaterne aus und steht unter Denkmalschutz. Das Gebäude muss energetisch saniert und instand gesetzt werden. In der ehemalige Produktionshalle sind studentische Arbeitsplätze, Projektflächen und kleinere Werkstätten für den Fachbereich Architektur, Stadtplanung und Landschaftsplanung vorgesehen. Die Entwurfsplanung (EW-Bau) weist erhebliche Mehrkosten auf. Da die Planungs- und Kostenrisiken bei dem Gebäude sehr hoch sind, plant die Universität, das Raumprogramm zu reduzieren.

Daten
Stand:
In Planung
Baubeginn:
Unklar
Fertigstellung:
Unklar
Bauzeit:
Unklar
2005
2025
Baukosten:
9.201.000 Euro
Fläche:
1.754 qm
Geschossigkeit:
II
Ansicht
Card image cap

Blick vom Haupteingang Neubau ASL.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 28

Parkhaus
Neubau Parkhaus

Um den notwendigen Gesamtstellplatznachweis von 660 Stellplätzen für den Campus Holländischer Platz zu erfüllen, sollen 287 Stellplätze in einem Parkhaus realisiert werden.

Daten
Stand:
In Vorbereitung
Baubeginn:
Unklar
Fertigstellung:
Unklar
Bauzeit:
Unklar
2005
2025
Baukosten:
5.533.748 Euro
Fläche:
7.175 qm
Geschossigkeit:
Unklar
Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 34

Kopfbauten
Kopfbauten mit Science Center
Umnutzung und Sanierung Kopfbauten

Die als „Kopfbauten“ bezeichneten Gebäudeteile der ehemaligen Firma Gottschalk wurden um 1910 erbaut und dienten in der Textilproduktion zur Färbung, Imprägnierung und Trocknung von schweren Stoffen.

Daten
Stand:
In Vorbereitung
Baubeginn:
Unklar
Fertigstellung:
Unklar
Bauzeit:
Unklar
2005
2025
Baukosten:
7.901.991 Euro
Fläche:
1.246 qm
Geschossigkeit:
Unklar
Ansichten
Kopfbauten vom Neubau ASL

Blick vom Neubau ASL.

Kopfbauten vom Parkplatz gesehen

Kopfbauten fotografiert vom Parkplatz.

Quelle

Universität Kassel (2015): Momentaufnahme. Baustrukturkonzept der Universität Kassel 2015 — 2025, Kassel: S. 33